Wie alles anfing Geschichte der Posaune Lernen mit System Musikstücke Tipps zur Pflege Instrumentenübersicht News
Startseite Lernen mit System Lektion 1 - Grundlagen erste Übungen

Lernen mit System


Lektion 1 - Grundlagen Lektion 2 - Notensystem Lektion 3 - die Noten Lexikon Zugtabelle Tonarten Tonleitern Grifftabelle

richtige Sitzhaltung erste Übungen weitere Hinweise

Neues bei Pusteton Seite empfehlen Seite bewerten Kommentar abgeben Gästebuch Inhaltsverzeichnis Kontakt Impressum

erste Übungen

erste Übungen

März 2009 - Um allererste Übungen durchführen zu können, ist nicht zwingend eine Posaune notwendig, möglichst aber min. aber das Mundstück der Posaune. Man kann also durchaus unterwegs üben, indem man einfach in das Mundstück blässt, dabei seine Lippen in Schwingung versetzt, und so eine Art "tröten" erzeugt. Der Übungseffekt besteht darin, die Muskulatur der Lippen aufzubauen.

Ziel der (Posaunen) Übungen

Ziel ist es auch hier, einen gleichmässigen Ton erzeugen zu können. Man sollte zumindest in der Anfangszeit min. täglich ca. min. 10 Min. üben. Wenn ein gewisser Fortschritt festgestellt wurde, kann man die Übungszeiten nach beliebigen auch verringern, sollte aber zunächst nicht unter min. 2 bis 3 mal wöchendliche Übungszeit gehen.

Tonreinheit

Man sollte von Beginn an betrebt sein, eine möglichst große Tonreinheit (Intonation) zu erreichen. Dies ist freilich zu Beginn nicht einfach zu erreichen, muss aber in möglichst großem Umfange das Ziel sein. Hier hilft nur eines; nämlich das ständige Üben von (zunächst gerne auch langsamen) Tonleitern rauf und runter. Erwähnt werden soll noch kurz, das lediglich in bestimmten Musikstücken (z.B. in der Dramaturgie) vereinzelt eine gewisse "unreine" Intonation gewünscht ist. Damit werden wir uns hier jedoch nicht weiter befassen.

Ansatz und atmen

Da die Zähne eine nicht unerhebliche Rolle spielen, und auch in einem gewissen Maße belastet werden, ist hier auf eine gute Pflege dieser zu achten. Das korrekte Ansetzen der Lippen an das Mundstück ist wichtig und geschieht wie folgt;

Ansatz der Lippen an das Mundstück (1)

Ansatz der Lippen an das Mundstück (2)

Gehts auch ohne Mundstück?

Ja, Sie können auch nur mit den Lippen schon üben, verschiedene Tonhöhen zu erzeugen. Das ist natürlich schwieriger, als mit einem Mundstück, aber es geht. Der Übungseffekt ist jedoch durchaus sehr groß. Wenn Sie schon alleine mit Ihren Lippen bewusst verschiedene Töne - z.B. auch sehr hohe Töne - erzeugen können, werden Sie es mit dem Mundstück alleine noch besser machen können, und am besten mit der kompletten spielbereiten Posaune!