Wie alles anfing Geschichte der Posaune Lernen mit System Musikstücke Tipps zur Pflege Instrumentenübersicht News
Startseite Lernen mit System Lektion 3 - die Noten

Lernen mit System


Lektion 1 - Grundlagen Lektion 2 - Notensystem Lektion 3 - die Noten Lexikon Zugtabelle Tonarten Tonleitern Grifftabelle

Die Note "f1" Die Note "e1" Die Note "dis1/es1" Die Note "d1" Die Note "cis1/des1" Die Note "c1" Die Note "h" Die Note "ais/b" Die Note "a" Die Note "gis/as" Die Note "g" Die Note "fis/ges" Die Note "f" Die Note "e" Die Note "dis/es" Die Note "d" Die Note "cis/des" Die Note "c" Die Note "H" Die Note "AIS/B" Die Note "A" Die Note "GIS/AS" Die Note "G" Die Note "FIS/GES" Die Note "F"

Neues bei Pusteton Seite empfehlen Seite bewerten Kommentar abgeben Gästebuch Inhaltsverzeichnis Kontakt Impressum

Vorzeichen / Versetzungszeichen

Warum einfach, wenns auch kompliziert geht:-(

03.10.2010 - JB - Leider werden - wie im Artikel "die enharmonische Verwechslung" (siehe Link weiter unten) Noten und Töne die völlig gleich klingen, und auch völlig gleich gespielt werden, unterschiedlich dargestellt. Das bezeichnet man wie gesagt als "enharmonische Verwechslung". Normalerweise wird zu Beginn eines Musikstückes die Tonart festgegelegt. Die entsprechenden Vorzeichen zum erhöhen der jeweiligen Töne (die Kreuzchen) und die Vorzeichen zum erniedrigen der jeweiligen Töne (die b) werden zu beginn notiert. Dort sind es Vorzeichen.

Vorzeichen oder Versetzungzeichen?

Wenn diese Zeichen jedoch mitten Im Musikstück notiert sind, dann haben Sie im Prinzip die gleiche Wirkung, jedoch gilt diese Wirkung dann nicht für den Rest des Musikstückes, sondern nur in dem Takt, in dem das entsprechende Vorzeichen notiert ist. Und dann, und nur dann, heisst das Vorzeichen auch "Versetzungszeichen". Sag ich doch; warum einfach, wenns auch kompliziert geht :-) Aber mit meiner Hilfe (ich bin pusteton :-) schaffen Sie das! Versprochen!

Verwechslungsgefahr: enharmonische Verwechslung

Ein # (= Kreuz) erhöht einen Ton um einen Halbton, dem Tonnamen wird die Silbe "is" angehängt! Aus einem f wird somit ein fis, aus einem c wird somit ein cis.

Ein b (= B) erniedriegt einen Ton um einen Halbton, dem Tonnamen wird die Silbe "es" angehängt! Aus einem e wird somit ein es, aus einem d wird somit ein des. Hier gibt es allerdings auch Ausnahmen, was die Silbenendung angeht; aus einem h wird nämlich kein hes, sondern ein b, aus einem a wird kein aes, sondern ein as, aus aus einem e wird kein ees, sondern ein es.

Ein Auflösezeichen (kann hier leider nicht dargestellt werden, aufgrund des Zeichensatzes) macht die Halbtonveränderung wieder rückgängig! Das Auflösezeichen sieht aus wie das # (= Kreuz) jedoch mit links nach oben verschobenen Balken, und rechts nach unten verschobenen Balken.

Lesen Sie bitte noch die Erläuterung zur "enharmonischen Verwechslung" (siehe Link unten).

Ergänzende Links