Wie alles anfing Geschichte der Posaune Lernen mit System Musikstücke Tipps zur Pflege Instrumentenübersicht News
Startseite Lernen mit System Lektion 3 - die Noten Die Note "d"

Lernen mit System


Lektion 1 - Grundlagen Lektion 2 - Notensystem Lektion 3 - die Noten Lexikon Zugtabelle Tonarten Tonleitern Grifftabelle

Die Note "f1" Die Note "e1" Die Note "dis1/es1" Die Note "d1" Die Note "cis1/des1" Die Note "c1" Die Note "h" Die Note "ais/b" Die Note "a" Die Note "gis/as" Die Note "g" Die Note "fis/ges" Die Note "f" Die Note "e" Die Note "dis/es" Die Note "d" Die Note "cis/des" Die Note "c" Die Note "H" Die Note "AIS/B" Die Note "A" Die Note "GIS/AS" Die Note "G" Die Note "FIS/GES" Die Note "F"

Neues bei Pusteton Seite empfehlen Seite bewerten Kommentar abgeben Gästebuch Inhaltsverzeichnis Kontakt Impressum

Die Note d

Die Note "d"

22.08.2009. JB - die Note "d", Zugposition 4 / Lage 4 der Posaune. Einlernen und üben!

Das "d" ist ein sog. ganzer Ton, also einer der Stammtöne, und liegt zwischen dem tieferen "cis/des" (Zugposition 5 der Posaune) und dem höheren "dis/es", Zugposition 5.

Das "d" gehört zur sog. "kleinen Oktave" und wird in Kleinbuchstaben geschrieben.

Die Note "D" im Video

Wie wird das "d" gespielt?

Das "d" wird bei mittlerer bis geringer Lippenspannung an Zugposition 4 der Posaune gespielt. Das "d" hat kein Vorzeichen, da "Stammtöne" keine Vorzeichen haben. Dieser Ton wird bei praktisch gleicher Lippenspannung gespielt, wie der jeweils höhere und niedrigere Ton.

Bitte lesen Sie ggf. noch diesen Hinweis zur Qualität des Videos und der korrekten Tonhöhe.

Erläuterung des "d" im Video

Takt 1 zeigt zwei halbe Noten "d", gefolgt vom Takt 2, in dem 4 viertel Noten "d" gespielt werden.

Im Takt 3 achten Sie bitte auf die Tonart "2 b", die ja besagt, das jedes "H" zum "B" wird, und jedes "e" wird zum "es". In diesem Takt sehen wir also zunächst eine Note, die ohne das Vorzeichen b ein "e" wäre. Mit dem Vorzeichen handelt es sich jedoch um ein "es", also ein Ton, der an Zugpositon 3 gepielt wird, und einen halben Ton tiefer ist, als das "e", welches ja an Zugposition 2 gespielt wird.

Im Takt 3 ist aber auch noch eine halbe Note. Vor ihr ist jedoch ein Auflösungszeichen. Somit handelt es sich nicht um das "es", sondern um das "e", welches - wie oben erwähnt - an Zugposition 2 der Posaune gespielt wird.

Im Takt 4 haben wir dann zur Errinnerung noch mal zwei halbe Noten "f", welche an Zugposition 1 gespielt werden.

Ergänzende Informationen

Sie sehen auch hier deutlich, das ein Vorzeichen eine Note an exakt der gleichen Notenlinienposition um einen halben Ton in der Tonhöhe verändern kann. Deswegen ist es so wichtig, dass man sich vor Spielbeginn eines Musikstückes zunächt einen Überblick verschafft. Dazu schaut man sich die Tonart an (in der dieses Musikstück gespielt werden soll), und weiss nun, welche Noten "verändert" gespielt werden müssen, gegenüber den "Stammtönen". Bei dem Umstand, dass zwei identisch klingende Töne, die bei der Posaune auch an der gleichen Zuposition gespielt werden im Notensystem unterschiedlich (leider) dargestellt werden, handet es sich um die sog. "enharmonische Verwechslung".

Ergänzende Links